Stopp der Auszahlung der Corona-Soforthilfe dank Betrügern

Seit Monaten warten insbesondere Selbständige, kleine Unternehmen und Vereine, die unter den Corona-bedingten Einschränkungen finanziell leiden, jedenfalls auf den 2. Teil der Coronasoforthilfen für November und Dezember 2020 (die Abschlagszahlung wurde in unseren Fällen recht zügig ausgekehrt).

Nun können die Betroffenen nur der Presse entnehmen, dass die Auszahlungen wohl gestoppt wurden, weil sich Betrüger Leistungen erschlichen haben. Nun muss man wissen, dass diese Leistungen in den meisten Fällen nur über sog. „prüfende Dritte“ (Steuerberater und Rechtsanwälte) beantragt werden können.

Laut der Meldung bei Business Insider kam es zu den Betrugsfällen, weil Personen es geschafft haben, sich beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie als „prüfende Dritte“ registrieren zu lassen. Wir benötigten einen halben Tag, um uns dort mit unserer Signaturkarte, die uns als Rechtsanwälte ausweist, zu registrieren (nun mag die Dauer auch am technischen Unvermögen des Artikelerstellers liegen).

Weil dieses Prüfverfahren beim Bundesministerium offensichtlich vehemente handwerkliche Fehler beinhaltet, die erwartungsgemäß ausgenutzt wurden, werden die Auszahlungen für alle, also auch die notleidenden Antragsteller, gestoppt.

Viel fällt einem dazu nicht ein.

Schlosser Rechtsanwälte

Nonnenstrombergstraße 5
50939 Köln
 
Telefon: 0221 / 30 14 25-0
Telefax: 0221 / 30 14 25-1
 
Kanzlei@RASchlosser.de

Monatsarchive