„Hey Chef, ich hab´ mich gerade selbst überholt“

Bei einer solchen Aussage fragt man sich wohl zuerst, was der Autofahrer wohl getrunken oder genommen haben mag.

Dies muß aber nicht so sein, wie einer Pressemitteilung des Zollfahndungsamts Berlin-Brandenburg zu entnehmen ist.

Am 28.10.2013 fuhr ein Autofahrer auf der A 2 in Richtung Hannover und sah sich tatsächlich plötzlich in der Situation, sich selbst zu überholen. Der Fahrer traut seinen Augen nicht, als ein baugleiches Fahrzeug mit seinem polizeilichen Kennzeichen an ihm vorbeifuhr.

Der Fahrer verständigte daraufhin über Notruf die Polizei. Passender Weise befand sich eine Streife der Verkehrspolizei in unmittelbarer Nähe des meldenden Autofahrers. Den Beamten entdeckten den Doppelgänger und geleiteten ihn auf einen Rastplatz.

Dann kam es zum nächsten Zufall: Bei der Kontrolle des Fahrzeugs fanden die Polizisten auf der Ladefläche mehrere Kartons mit Zigaretten. Im Fahrgastraum lag das Originalkennzeichen des Fahrzeugs.

Den hinzugerufenen Zollbeamten erklärte der polnische Fahrer, er habe 200 Euro für die Fahrt erhalten. Die Zählung der illegal eingeführten Zigaretten ergab die Menge von 519.980 Stück. Der Steuerschaden beläuft sich auf rund 90.000 Euro.

Dumm gelaufen …

Schlosser Rechtsanwälte

Nonnenstrombergstraße 5
50939 Köln
 
Telefon: 0221 / 30 14 25-0
Telefax: 0221 / 30 14 25-1
 
Kanzlei@RASchlosser.de

Monatsarchive